Reisen in Bukarest

Infos zur Stadt
1
17.09. - 21.09.2019
Konzertreise Bukarest „Mozartwoche on tour“
ab € 1660,-
Bukarest
17.09 - 21.09.2019
Reiseinfo

„Mozartwoche on tour“- Förderer & Fanreise nach Bukarest. „Mozart lebt“ unter Intendant Rolando Villazón. Diesen Esprit und diese Lebendigkeit bringt der Mozartbotschafter und sein Team nun nach Rumänien zum Bukarester „Enescu Festival“. Ergreifen Sie diese einzigartige Möglichkeit wunderschöne Paläste, Klöster und Burgen kombiniert mit erstklassigen Aufführungen der „Mozartwoche Salzburg“ in Bukarest mitzuerleben. Ein außergewöhnliches „meet und greet“ mit Rolando Villazón macht diese Reise unvergessen.

 

 

 

 

Reiseprogramm

 

Dienstag, 17. September 2019

Flug von Salzburg oder anderen Zubringerflughäfen über Wien direkt nach Bukarest. Abholung und Panoramafahrt zum Hotel. Willkommens-Abendessen im Hotel.

 

 

Mittwoch, 18. September 2019

Interessante Stadtbesichtigung von Bukarest inklusive Besichtigung des Parlamentspalastes und des Village Museums – mit über 60 000 Ausstellungsstücken. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung.
Um 18:00 Uhr steht das erste Highlight im Teatrul Excelsior, „Mozart preposteroso“ auf dem Programm. Die Britische Nola Rae erzählt pantomimisch Mozarts Geschichte. Transfers hin und retour und Abendessen im Hotel.

 

 

Donnerstag, 19. September 2019

Heute besichtigen Sie das Romanian Athenaeum – ein wunderschönes Konzerthaus, die Stavropoleos Kirche eine der ältesten Kirchen Bukarest und die Romanian Patriarchy Orthodoxe Kirche. Genießen Sie anschließend Ihre Freizeit in Bukarest.
Um 17:30 Uhr sehen Sie im Teatrul Excelsior “Allerliebster Papa” Briefe zwischen Mozart und seinem Vater Leopold Mozart, musikalisch erzählt. Rezitation von Rolando Villazón, Emmanuel Tjeknavorian (Violine), Maximilian Kromer (Klavier). Galadinner im Design Restaurant „Uanderful“ und meet and greet mit Rolando Villazón.

 

 

Freitag, 20. September 2019

Der wunderschöne Mogosoaia Palast und das historische Snagov Kloster in der Wallachai auf einer kleinen Insel gelegen, steht heute am Besichtigungsprogramm. Nach einem gemeinsamen Mittagessen findet am späten Nachmittag um 15:30 Uhr ein interessanter Vortrag von Dr. Leisinger statt und um 16:30 Uhr das Academy Concert der Camerata Salzburg mit Rolando Villazón und Mojca Erdmann, im Alteneul Roman in Bukarest.

 

 

Samstag, 21. September 2019

Freizeit, Mittagessen und Transfer zum Flughafen und Abflug zurück über Frankfurt nach Wien und Salzburg.

 

 

Unsere Leistungen

 

  • Flug Salzburg/Wien nach Bukarest und wieder zurück
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im zentralen Hotel Lido by Pheonicia ****
  • “Meet and greet” mit Rolando Villazón
  • Karten der 1.-2. Kategorie der „Mozartwoche on tour“ Vorstellungen.
    18.09.19 – 18:00 Uhr Nola Rae erzählt pantomimisch Mozarts Geschichte
    19.09.19 – 17:30 Uhr “Allerliebster Papa” Briefe zwischen Mozart und seinem Vater Leopold Mozart – musikalisch erzählt. Rezitation von Rolando Villazón, Emmanuel Tjeknavorian (Violine), Maximilian Kromer (Klavier)
    20.09.19 – Academy Konzert mit der Camerata Salzburg & Mojca Erdmann & Rolando Villazón.
  • 3 Abendessen und 2 Mittagessen laut Programm
  • Interessante Stadtbesichtigungen inklusive Bus, deutschsprachiger Reiseführung und Eintritten in und um Bukarest.
  • Erfahrene Reiseleitung ab/bis Salzburg. 

 

FLUGVORSCHLÄGE
17.09.2019-08:10 Uhr Flug mit Austrian von Salzburg nach Wien 09:05 Uhr Ankunft
17.09.2019 – 10:10 Uhr Flug mit Austrian von Wien nach Bukarest 12:45 Uhr Ankunft
21.09.2019 – 18:40 Uhr Flug mit Austrian von Bukarest nach Wien 19:20 Uhr Ankunft
21.09.2019 – 22:45 Uhr Flug mit Austrian von Wien nach Salzburg 22:45 Uhr Ankunft

 

REISEPREIS PRO PERSON

€ 1770,- im DZ (Min.15 Personen)
€ 1660,- im DZ (Min.20 Personen)
€   325,- EZ-Zuschlag

 

Anmeldung bis 17.07.2019

 

Selbstverständlich organisieren wir gerne Ihre Anreise sowie weitere Zusatzleistungen vor Ort. Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.
Sie wünschen nähere Informationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das
Kontakt‑Formular.

Bukarest

Bukarest ist die Hauptstadt Rumäniens und kulturelles, kommerzielles und industrielles Zentrum des Landes. Mit rund 2 Millionen Einwohnern in der Stadt und weiteren ca. 2,4 Mio. in der Umgebung ist die Stadt eine der größten in Osteuropa. Die Region rund um Bukarest nennt man die Wallachei. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts war Bukarest, wie viele andere osteuropäische Städte recht originell, die Bauten waren alle im authentisch rumänischen Stil gebaut worden. Mit dem 19. Jahrhundert kamen viele Franzosen, Spanier und Italiener nach Bukarest und brachten den westlichen Baustil mit, der sich schnell verbreitete. Kein Wunder, dass Bukarest gleich um 1900 als das Kleine Paris des Ostens benannt wurde, denn es entstanden viele Paläste im französischen Stil der Loire, die für Bukarest typisch wurden. Aus dieser Zeit gibt es noch wunderschöne Paläste, Burgen und Klöster zu besichtigen. Aber nichts bleibt für die Ewigkeit, so wurde auch Bukarest zerstört, und zwar durch den sozialistischen Diktator Ceausescu, der 1/3 des Stadtzentrums abriss, um seinen Traum zu verwirklichen: der größte Palast der Welt und ein neues Stadtzentrum aus imposanten Bauwerken. Dabei zerstörte er so ganz nebenbei 20 Kirchen, 2 befestigte Klosteranlagen, mehrere Paläste und den Großen Markt mit den historischen Markthallen. Somit ist heute Bukarest die Stadt der Kontraste. Einerseits gibt es heute noch den sanierten, historischen Stadtkern auf den sich Bukarests Nachtleben konzentriert. Andererseits haben wir den Sozialisten ein Stadtzentrum, in dem man sich als Mensch wirklich winzig vorkommt, zu verdanken; dann gibt es im Norden mehrere alte und neue Villenviertel, im Westen und im Osten der Stadt Wohnviertel mit dreistöckigen Betonbauten und im Süden eine Mischung der Extreme arm und reich.  Bukarest verfügt über einen internationalen Flughafen: . Henri Coanda. Der zweite Flughafen Bukarests, Flughafen Bukarest-Băneasa – Aurel Vlaicu im Stadtteil Băneasa im Norden der Stadt.  Der internationale Bahnhof von Bukarest heißt Bucuresti Nord – Gara de Nord (Nordbahnhof). Von dort verkehren viermal täglich Züge nach Budapest, einer davon sogar nach Wien und einer nach Venedig, sowie ebenfalls mehrmals täglich Züge nach Belgrad, Moskau und  Sofia sowie täglich nach Thessaloniki und Istanbul.  Bukarest verfügt über vier Metrolinien und zahlreiche Straßenbahnen und Busse. Taxis sind ein erschwingliches Mittel der Fortbewegung.