Reisen zu Moïse et Pharaon

Infos zur Oper
1
13.08. - 17.08.2020
Opernreise Pesaro „Rossini Opera Festival“
ab € 1520,-

Moïse et Pharaon

Кomponist: Gioachino Rossini

Die Oper behandelt die biblische Erzählung vom Auszug des israelitischen Volkes aus Ägypten, versehen mit einer Liebesgeschichte zwischen... Weiterlesen

La cambiale di matrimonio

Кomponist: Gioachino Rossini

Der englische Kaufmann Tobia Mill möchte seine Tochter Fanny gegen eine beträchtliche Summe mit seinem amerikanischen Geschäftspartner Slook verheiraten. Diese... Weiterlesen

Konzert „Rarità Rossiniane“

Кomponist: Gioachino Rossini

Ort: Pesaro Vitifrigo Arena

16.08.2020 20h00

Juan Diego Flórez

Dirigent MICHELE SPOTTI

FILARMONICA GIOACHINO ROSSINI

... Weiterlesen

„Giovanna d’Arco“

Кomponist: Gioachino Rossini

Giovanna d’arco von Gioachino Rossini ist eine Kantate. Eine Kantate ist eine aus Italien stammende Kompositionsgattung für eine oder mehrere... Weiterlesen

Pesaro
13.08 - 17.08.2020
Reiseinfo

Pesaro, die sympathische Stadt an der Adria, genießt einen Ruf als Rossini Hochburg und zelebriert alljährlich mit hoher musikalischer Qualität das sommer-
liche Rossini-Opernfestival. Zusätzlich zum außergewöhnlichen
Opernprogramm erleben Sie heuer auch ein spezielles Konzert, dem Juan
Diego Flórez besonderen Glanz verleihen wird. Genießen Sie entspannte
Sonnentage am Meer, wandeln Sie auf Rossinis Spuren durch die Innenstadt
von Pesaro und entdecken Sie die Weltkulturerbestadt Urbino, die heuer
den 500. Todestag Raffaels mit einem besonderen Ausstellungsprogramm feiert.

 

 

Reiseprogramm

 

Donnerstag, 13. August 2020

Individuelle Anreise nach Pesaro

 

Freitag, 14. August 2020

Am Morgen Treffen mit Ihrem Stadtführer und Besichtigung der zahlreichen historischen und künstlerischen Sehenswürdigkeiten des Stadtzentrums von Pesaro, darunter auch die Casa Rossini. Genießen Sie Ihren freien Nachmittag und flanieren Sie durch die Altstadt oder erholen Sie sich am Hotelstrand bevor Sie am Abend Die Oper „Moise et Pharaon mit Roberto Tagliavini, Erwin Schrott  und Andrew Owens  in der Vitrifrigo Arena erleben.

 

Samstag, 15. August 2020

Genießen Sie die Sonne an der Adria und am Abend „Giovanna D’Arco“ mit Marianna Pizzolato und „La cambiale di matrimonio“ mit Carlo Lepore, Dilyara Idrisova und Davide Guisti  im Teatro Rossini.

 

Sonntag, 16. August 2020

Heute geht es gemeinsam mit Ihrem Stadtführer mit dem öffentlichen Bus nach Urbino. Diese fast komplett erhaltene Renaissancestadt erhielt wesentliche Teile ihres heutigen Aussehens im 15. Jahrhundert, unter der Herrschaft des Herzogs Federico da Montefeltro, der mit Urbino eine „ideale Stadt“ bauen wollte. Ein Spaziergang in der komplett von Mauern umgebenen Altstadt ist wie ein Eintauchen in eine andere Epoche. Herausragendes Zentrum der Stadt war und ist der Herzogspalast „Palazzo Ducale“, den sie ausführlich besichtigen. Am Abend erwartet Sie ein Abend mit Juan Diego Flórez mit „Arie Rossiniane“ in  der Vitrifrigo Arena.

 

Montag, 17. August 2020

Individuelle Heimreise

 

 

 

 

Unsere Tipps

  • Ihr Hotel verfügt über einen direkten Zugang zum Hotelstand – nutzen Sie Ihre freien Nachmittage und  genießen Sie erholsame Zeit am Meer
  • Für Abkühlung sorgen auch die Wasserspiele in der wunderschönen Villa Caprile im Hügelland um Pesaro. Dort wurden schon Stendhal, Rossini, Casanova und Napoleon erfrischt. Und auch die Fresken von Cesare Begni sind einen Besuch wert.
  • Nachdem Sie in Urbino auf den Spuren der Renaissance gewandelt sind und die Meisterwerke von Piero della Francesca und Raffael im Palazzo Ducale bestaunt haben, genießen Sie herausragende regionale Küche in der Antica Osteria „da la Stella“ ganz in der Nähe von Raffaels Geburtshaus.

 

 

 

Unsere Leistungen

  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Museum Alexander **** in Pesaro
    Sie wohnen in Zimmern der Deluxe-Kategorie mit Meerblick
  • Geführte Stadtbesichtigung von Pesaro mit Casa Rossini
  • Geführter Ausflug nach Urbino mit Besichtigung des Palazzo Ducale
  • Karte der 1. Kategorie für das Konzert „Galakonzert“ für 40 Jahre Rossini Opera Festival in der Adriatic Arena am 21.08.2020 Karte der 1. Kategorie für die Oper „L’equivoco stravagante“ in der Adriatic Arena am 22.08.2020
  • Karte der 1. Kategorie für das Konzert „Arie Rossiniane“  iin der Vitrifrigo Arena am 16.08.2020

 

 

Reisepreis pro Person:

€   1.520,- im Doppelzimmer
€      595,- EZ-Zuschlag

Anmeldung auf Anfrage!

Karten nach Verfügbarkeit und vorbehaltlich der positiven Zuteilung
durch das Rossini Opera Festival im Jänner 2020.

Selbstverständlich organisieren wir gerne Ihre Anreise sowie weitere Zusatzleistungen vor Ort. Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.
Sie wünschen nähere Informationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das
Kontakt‑Formular.

 

 

 

 

Moïse et Pharaon

Кomponist: Gioachino Rossini

Die Oper behandelt die biblische Erzählung vom Auszug des israelitischen Volkes aus Ägypten, versehen mit einer Liebesgeschichte zwischen Aménophis, dem Sohn Pharaons, und der Israelitin Anaï, der Tochter von Moïses Schwester Marie. Moïse ist aus Ägypten zu den Midianitern geflohenen. Seinem Bruder Éliézer (Aaron) gelingt es, Pharaon zu überreden, den Hebräern die Ausreise zu erlauben. Diese widerruft er aber kurz darauf wieder. Gott straft die Ägypter für diesen Wortbruch mit der Plage der Finsternis. Auf Drängen des ägyptischen Volkes erklärt sich Pharaon wieder bereit, die Hebräer ziehen zu lassen. Der Isis-Priester Osiride verlangt jedoch, dass sie zuvor der Göttin Isis ein Opfer darbringen. Es kommt zu weiteren Plagen. Die Gewässer verwandeln sich in Blut, Heuschrecken verwüsten das Land, und Krankheiten breiten sich aus. Pharaon droht, sich dafür an den Israeliten zu rächen. Daraufhin bewirkt Moïse ein Wunder. Die Isis-Statue fällt um, und an ihrer Stelle erscheint die Bundeslade. Nun entscheidet sich Pharaon für einen Kompromiss, um den Befehlen beider Gottheiten Folge zu leisten. Er lässt die Israeliten gefesselt aus der Stadt ziehen. Aménophis folgt ihnen mit Anaï bis zum Roten Meer, um Moïse um ihre Hand zu bitten. Anaï selbst lehnt ab, um bei ihrem Volk zu bleiben. Aménophis holt das ägyptische Heer, um sich an ihnen zu rächen. Nach einem Gebet der Hebräer teilt sich das Rote Meer und gibt einen Fluchtweg frei. Die ihnen folgenden Ägypter werden von den Fluten verschlungen.