Reisen zu „L’équivoco stravagante“

Infos zur Oper
Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis

„L’équivoco stravagante“

„L’equivoco stravagante“ ist eine Opera buffa (Dramma giocoso per musica)
in zwei Akten von Gioachino Rossini, die zuweilen auch mit einem deutschen Titel wie „Die verrückte Verwechslung“, „Das extravagante Missverständnis“, „Das bizarre Missverständnis“, „Mit List zum Ziele“ oder „Die verkehrte Braut“ versehen wird.
Das Libretto stammt von Gaetano Gasbarri. Die Oper wurde am 26. Oktober 1811 im Teatro del Corso in  Bologna uraufgeführt.

INHALT

„Die verrückte Verwechslung“ oder „L’equivoco stravagante“ ist Rossinis erste abendfüllende komische Oper. Sie ist musikalisch wunderbar frisch mit zweideutigen Späßen und verwunderlichen Situationen. Ernestina die Tochter des vermögenden Bauern Gamberotto liest gerne Bücher, versteht aber nichts von der Liebe. Der Vater möchte das Mädchen mit einem reichen Bräutigam, Buralicchio verheiraten. Ermanno ein armer Bursche ist aber verliebt in die Tochter und weiß es mit List zu verhindern. Er und die Diener Frontino und Rosalia verschrecken den Bewerber mit der Lüge, Ernestina sei in Wirklichkeit ein verkleideter Kastrat. So kommt es zum Happy End mit Ernestina und Ermanno.