Reisen zu „Intolleranza“

Infos zur Oper
1
13.08. - 16.08.2021
Festspielreise Salzburg „Jedermann“ & „Intolleranza“
ab € 1199,-

„Jedermann“ am Domplatz

„Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes am Salzburger Domplatz (Bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus)

INHALT

Nach...

Weiterlesen

„Intolleranza“

Кomponist: Luigi Nono

Intolleranza 1960 ist eine Oper, die mehr Fragen aufwirft, als dass sie Antworten gibt. Die Werke des Komponisten Luigi...

Weiterlesen
Salzburg
13.08 - 16.08.2021
Reiseinfo

100 JAHRE SALZBURGER FESTSPIELE
Die Salzburger Festspiele feiern 2021 ihr 100 jähriges Bestehen nach. Da 2020 das Programm in reduzierter Form stattfinden musste, sollen die Feierlichkeiten  in großem Maße nachgeholt werden. „JEDERMANN“ – die Geschichte vom Leben und Sterben des reichen Mannes von Hugo von Hofmannsthal mit neuer Buhlschaft ist auch 2021 wieder ein Highlight der Festspielsaison. Ebenfalls sehenswert Luigi Nonos „Intolleranza“.

 

 

 

 

Ihr Reiseprogramm

 

 

 

Freitag, 13. August 2021

Individuelle Anreise und Check-In in Ihrem zentralen Hotel. Am Abend erleben Sie das Schauspiel „Jedermann“ am Salzburger Domplatz (bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus)

 

Besetzung
Regie: Michael Sturminger
Musikalische Leitung: Jaime Wolfson
Jedermann:  Lars Eidinger
Buhlschaft: Verena Altenberger
Guter Gesell: Anton Spieker
Teufel: Marvie Hörbiger
Tod: Edith Clever uvm.

 

 

 

 

 

Samstag, 14. August 2021

Flanieren Sie durch die Mozartstadt, genießen die Festspielatmosphäre und nutzen Sie Ihre Salzburg Card für Besichtigungen und Museumsbesuche. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Entdecken Sie die kulinarischen Köstlichkeiten und Schmankerl der Salzburger Region.

 

 

 

 

Sonntag, 15. August 2021

Unternehmen Sie einen Ausflug in das Salzkammergut. Über den hellgrün schimmernden Fuschlsee, kommen Sie zum Wolfgangsee und nach Bad- Ischl. Es erwarten Sie eine wunderschöne Natur und zahlreiche berühmte Sehenswürdigkeiten wie der Michael Pacher Altar in der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Wolfgang und die Kaiservilla in Bad-Ischl um nur einige zu nennen.

Am Abend steht die Oper „Intolleranza“ von Luigi Nono am Programm. Besuchen Sie diese Premierenaufführung in der Salzburger Felsenreitschule.

 

Besetzung
Dirigent: Ingo Metzmacher
Regie: Jan Lauwers
Un emigrante: Sean Panikkar
La sua compagna: Sarah Maria Sun
Una donna: Anna Maria Chiuri
Orchester: Wiener Philharmoniker uvm.

 

 

 

 

Montag, 16. August 2021

Nach dem Frühstück, individuelle Abreise.

 

 

 

 

 

Unsere Leistungen

  • Drei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Star Inn Premium Salzburg
    Gablerbräu ***s
  • Sie wohnen in Zimmern der Superior-Kategorie
  • Karte der 2. Kategorie für Jedermann am Domplatz, am 13.08.2021 um 17:00 Uhr.
  • Karte der 3. Kategorie für die Oper „Intolleranza“ in der Salzburger Felsenreitschule, am 15.08.2021 um 20:30 Uhr.
  • 72-Stunden-Salzburg-Card für zahlreiche Vergünstigungen und kostenlose Eintritte

 

 

 

 

Reisepreis pro Person

€ 1199,- im Doppelzimmer
€   330,-
EZ-Zuschlag
Anmeldung auf Anfrage!

 

Selbstverständlich organisieren wir gerne Ihre Anreise sowie weitere Zusatzleistungen vor Ort. Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten. Sie wünschen nähere Informationen? Angebote für weitere Aufführungen der Salzburger Festspiele sind auf Anfrage gerne möglich. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das Kontakt‑Formular.

2
15.08. - 18.08.2021
Festspielreise Salzburg „Intolleranza“ & „Il trionfo del Tempo e del Disinganno“
ab € 1460,-

„Intolleranza“

Кomponist: Luigi Nono

Intolleranza 1960 ist eine Oper, die mehr Fragen aufwirft, als dass sie Antworten gibt. Die Werke des Komponisten Luigi...

Weiterlesen

„Il trionfo del Tempo e del Disinganno“

Кomponist: Georg Friedrich Händel

1707 entstand dieses erste Oratorium Georg Friedrich Händels in Rom.
Das zweiteilige Werk enthält Musik, die zum Schönsten...

Weiterlesen
Salzburg
15.08 - 18.08.2021
Reiseinfo

100 JAHRE SALZBURGER FESTSPIELE
Die Salzburger Festspiele feiern 2021 ihr 100 jähriges Bestehen nach. Erleben Sie die Premiere der Oper „Intolleranza“ von Luigi Non und Georg Friedrich Händels schönstes Werk die Oper „Il trionfo del Tempo e del Disinganno“.

 

 

 

 

Ihr Reiseprogramm

 

 

 

Sonntag, 15. August 2021

Individuelle Anreise und Check-In in Ihrem zentralen Hotel. Am Abend steht die interessante Oper „Intolleranza“ von Luigi Nono am Programm. Besuchen Sie diese Premierenaufführung in der Salzburger Felsenreitschule.

 

Besetzung
Dirigent: Ingo Metzmacher
Regie: Jan Lauwers
Un emigrante. Sean Panikkar
La sua compagna: Sarah Maria Sun
Una donna: Anna Maria Chiuri
Orchester: Wiener Philharmoniker uvm.

 

 

 

 

Montag, 16. August 2021

Flanieren Sie durch die Mozartstadt, genießen die Festspielatmosphäre und nutzen Sie Ihre Salzburg Card für Besichtigungen und Museumsbesuche. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Entdecken Sie die kulinarischen Köstlichkeiten und Schmankerl der Salzburger Region.

 

 

 

 

Dienstag, 17. August 2021

Unternehmen Sie einen Ausflug in das Salzkammergut. Über den hellgrün schimmernden Fuschlsee, kommen Sie zum Wolfgangsee und nach Bad- Ischl. Es erwarten Sie eine wunderschöne Natur und zahlreiche berühmte Sehenswürdigkeiten wie der Michael Pacher Altar in der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Wolfgang und die Kaiservilla in Bad-Ischl um nur einige zu nennen. Am Abend erleben Sie ein weiteres Highlight Ihrer Reise Händels Oper „Il trionfo del Tempo e del Disinganno“ im Haus für Mozart.

 

Besetzung
Dirigent: Gianluca Capuano
Regie: Robert Carsen
Mitwirkende:
Mélissa Petit,
Cecilia Bartoli,
Lawrence Zazzo uvm.

 

 

 

 

Mittwoch,18. August 2021

Nach dem Frühstück, individuelle Abreise.

 

 

 

 

 

Unsere Leistungen

  • Drei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Star Inn Premium Salzburg
    Gablerbräu ***s
  • Sie wohnen in Zimmern der Superior-Kategorie
  • Karte der 3. Kategorie für die Oper „Intolleranza“ in der Salzburger Felsenreitschule, am 15.08.2021 um 20:30 Uhr.
  • Karte der 2. Kategorie für die Oper „Il trionfo del Tempo e del Disinganno“ im Haus für Mozart, am 17.08.2021 um 19:00 Uhr
  • 72-Stunden-Salzburg-Card für zahlreiche Vergünstigungen und kostenlose Eintritte

 

 

 

Reisepreis pro Person

€ 1460,- im Doppelzimmer
€   330,-
EZ-Zuschlag
Anmeldung auf Anfrage!

 

Selbstverständlich organisieren wir gerne Ihre Anreise sowie weitere Zusatzleistungen vor Ort. Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten. Sie wünschen nähere Informationen? Angebote für weitere Aufführungen der Salzburger Festspiele sind auf Anfrage gerne möglich. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das Kontakt‑Formular.

„Intolleranza“

Кomponist: Luigi Nono

Intolleranza 1960 ist eine Oper, die mehr Fragen aufwirft, als dass sie Antworten gibt. Die Werke des Komponisten Luigi Nonos  waren in den letzten drei Jahrzehnten in Salzburg immer wieder in meisterhaften Produktionen zu erleben. Dirigent Ingo Metzmacher, ein profunder Kenner von Nonos Musik, betont, dass für ihn Nonos „Werk und sein Vermächtnis […] so etwas wie ein Leitstern“ seien.

Quelle: Salzburger Festspiele

ERSTER TEIL
Ein Flüchtling ist bei Bergleuten untergetaucht und die harte Arbeit leid. Er sehnt sich nach Haus zurück. Trotz der Bitten der Frau, bei der er Unterkunft, Ruhe und Wärme gefunden hat, tritt er seinen Heimweg an. In der Stadt gerät er zwischen demonstrierende Menschen und wird, obwohl er sich nicht an den Kundgebungen beteiligt hat, verhaftet. Der Festgenommene wird verhört, und weil er nicht gestehen will und kann, gefoltert, dann mit vielen anderen in ein Konzentrationslager gebracht. Dort gelingt es ihm, mit einem Algerier zu fliehen; seine Sehnsucht nach der Heimat hat sich in den Wunsch nach Freiheit verwandelt.

ZWEITER TEIL
Der Flüchtling konnte in ein anderes Land, nicht aber in die Freiheit entkommen. In diesem Staat herrschen Bürokratie, Sensationen und Unmenschlichkeit; jedes menschliche Gefühl ist gestorben. Mit einer Gefährtin macht sich der Verfolgte auf, gegen Unduldsamkeit, Hass, Krieg und Atombomben zu kämpfen. Beide bäumen sich noch einmal gegen Schrecken, Intoleranz und Fanatismus auf; gemeinsam mit anderen zerstören sie die Symbole des Terrors. Schon kommen sie langsam der Heimat näher, doch der Grenzfluss führt Hochwasser. Die Flut steigt und tritt über die Dämme; wie in einer Sintflut reisst der Fluss Menschen und Land, auch den Flüchtling und seine Gefährtin, in den Untergang. Die Menschen, die das Chaos überlebt haben, nehmen sich vor, für eine bessere Zukunft zu sorgen.

Quelle: opera-guide.ch