Reisen zu „Die Jahreszeiten“

Infos zur Oper
Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis

„Die Jahreszeiten“

Кomponist: Joseph Haydn

Das Musikwerk „Die Jahreszeiten“ ist ein 1801 uraufgeführtes weltliches Oratorium von Joseph Haydn. Es war das letzte seiner vier Oratorien. Das Oratorium besteht, korrespondierend zu  Frühling, Sommer, Herbst und Winter, aus vier Teilen, mit den üblichen Rezitativen, Arien und Chören. Unter den schwungvolleren Chorsätzen sind ein Jagdlied mit Waldhornklängen, ein Weinfest mit tanzenden Bauern und ein wütender Sturm, wobei die beiden letzteren Elemente wie eine Vorahnung des dritten und vierten Satzes von Beethovens Pastoralsymphonie erscheinen. Lyrischere Passagen sind das Chorgebet für eine reiche Ernte, „Sei nun gnädig, milder Himmel“, der sanfte Einbruch der Nacht, der dem Sturm folgt, und Hannes Cavatine auf den Winter. Die Komposition ist – wie in der Schöpfung – oft illustrativ und tonmalerisch: so pfeift z. B. ein pflügender Bauer bei der Arbeit das bekannte Thema aus Haydns Sinfonie mit dem Paukenschlag, ein von einem Jäger geschossener Vogel fällt auch musikalisch herunter, es wird in strahlendem D-Dur ein Sonnenaufgang geschildert. Nach zwei Stunden solcher weltlicher Szenen aus Natur und Landleben schließt das Werk mit einer Anrufung Gottes und einem Amen.

Erleben Sie nun dieses stimmgewaltige Oratorium im großen Saal der Elbphilharmonie Hamburg.

am 28.06.2020 um 19:00 Uhr

Quelle: wikipedia