Reisen zu „Die Csárdásfürstin“

Infos zur Oper
1
03.08. - 05.08.2019
Operettenreise Langenlois „Die Csárdásfürstin“
ab € 456,-

„Die Csárdásfürstin“

Langenlois
03.08 - 05.08.2019

Operette in drei Akten
Uraufführung: 17. November 1915 im Johann-Strauss Theater in Wien

HANDLUNG
1. Akt: In einem Budapester Theater
Die... Weiterlesen

Reiseinfo

Erleben Sie die temperamentvolle Operette „Die Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán auf der Open-Air-Bühne des Schlosses Haindorf in Langenlois. Höhepunkt des Langenloiser Kulturjahres sind jeden Sommer die Schlossfestspiele. Spielort ist der malerische Schlosspark des Barockschlosses Haindorf, der nun schon seit 1996 die Kulisse für die Schlossfestspiele bildet und für ein unvergleichliches Operetten-Feeling sorgt. Liebhaberinnen und Liebhaber der Operette dürfen sich auf eine einzigartige Produktion und eine abwechslungsreiche Liebesgeschichte mit unbestritten ewig jungen Operetten-Melodien freuen. Langenlois zu besuchen, das bedeutet, der lieblichen Seite des Kamptales zu begegnen wo sich die Weingärten  aneinander schmiegen.

 

 

 

Reiseprogramm

 

Samstag, 03. August 2019
Anreise und Verkostungsmenü

Individuelle Anreise und Willkommensgetränk in Ihrem Hotel Schloss Dürnstein. Entspannen Sie sich im Wellnessbereich des Hotels, bevor am Abend ein Verkostungsmenü im Heurigenhof Bründlmayer stattfindet. Die Weingärten der Familie Bründlmayer liegen auf den Hügeln rund um die Weinstadt Langenlois. Das Zusammentreffen heißer Tage und kühler Nächte sowie die geologische Vielfalt der Lagen prägen die Quälität der Weine.

 

Sonntag, 04. August 2019
Wachau und „Die Csárdásfürstin“

Verbringen Sie Ihre Freizeit in der wunderschönen Weinregion Wachau oder besichtigen Sie das „Märchenschloss Grafenegg“ mit seinem Wolkenturm und der prächtigen Parkanlage. Am Abend erwartet Sie die Operette „Die Csardasfürstin“ im Schlosspark des Schlosses Haindorf in Langenlois.

 

Montag, 05. August 2019
Ausklang und Abreise

Die Abreise steht bevor. Genießen Sie noch das ausgezeichnete Frühstücksbuffet im Schloss Hotel Dürnstein, bei Schönwetter auf der Donauterrasse.

 

 

 

Unsere Tipps

  • Besuchen Sie das liebliche Dürnstein mit seinem Stift.
  • Erkunden Sie den Schaugarten Arche Noah bei Schiltern.
  • Trainieren Sie Ihre Lachmuskeln im satirischen Karikaturenmuseum in Krems.
  • Sehenswert ist auch das Benediktinerstift Göttweig.

 

 

 

Unsere Leistungen

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel SCHLOSS DÜRNSTEIN*****
  • Willkommensgetränk im Hotel.
  • 3-Gänge-Verkostungsmenü im Heurigenhof Bründlmayer in Langenlois mit korrespondierenden Weinen zu jedem Gericht.
  • Karte der 1. Kategorie für die Operette „Die Csárdásfürstin“ im Schlosspark am 04.08.2019.

 

 

 

Reisepreis pro Person:

€   456,- im Doppelzimmer
€   120,- EZ-Zuschlag

Anmeldung auf Anfrage!

Selbstverständlich organisieren wir gerne Ihre Anreise sowie weitere Zusatzleistungen vor Ort. Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.
Sie wünschen nähere Informationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das
Kontakt‑Formular.

„Die Csárdásfürstin“

Operette in drei Akten
Uraufführung: 17. November 1915 im Johann-Strauss Theater in Wien

HANDLUNG
1. Akt: In einem Budapester Theater
Die erfolgreiche Chansonsängerin Sylva Varescu bereitet sich auf ihre Amerikatournee vor. Ihr Verehrer Edwin Lippert-Weylersheim will sie aber heiraten. Seine Eltern sind dagegen und erwirken daher seine Einberufung zum Militär. Eugen Rohnsdorff überbringt den Einberufungsbefehl an Edwin. Außerdem haben die Eltern bereits eine Verlobung mit der Cousine Comtesse Stasi arrangiert. Als Graf Boni, Edwins Freund, dies Sylva mitteilt, reist sie beleidigt mit ihm nach Amerika ab.

2. Akt: In Wien
Wenige Wochen später wird in Wien die Verlobung von Edwin mit seiner Cousine Stasi bekanntgegeben. Da erscheint plötzlich Sylva und gibt sich als Frau von Graf Boni aus. Edwin, der Sylva immer noch liebt, bittet seinen Freund Boni um die Scheidung. Er weiß nämlich, dass dieser eigentlich Stasi liebt. Sylva willigt in die angebliche Scheidung ein. Man macht ihr aber klar, dass sie nicht gesellschaftsfähig sei, es sei denn sie nähme einen Adelstitel an. Da enthüllt sie ihre wahre Identität als Csardasfürstin und der Skandal ist perfekt.

3. Akt: In einem Wiener Hotel
Nach einigen Missverständnissen und Turbulenzen erkennt Edwins Freund Feri-Bacsi in dessen Mutter seine ehemalige Liebe, die Primadonna Hilda. Damit hat Fürst Leopold von und zu Lippert-Weylersheim keine Argumente mehr gegen die Hochzeit von Edwin und Sylva. Auch Boni und Stasi heiraten.

(Quelle: www.operetten-lexikon.info)