Reisen zu „Cosi fan tutte“

Infos zur Oper
1
06.07. - 09.07.2020
Opernreise Aix-en-Provence „Wozzeck“ & „Cosi fan tutte“
ab € 1150,-

„Wozzeck“

Кomponist: Alban Berg

Oper in 3 Akten ( 15 Aufzügen)
Komponist: Alban Berg
Libretto nach dem Dramenfragment WOYZECK von Georg Büchner
Uraufführung: 14.... Weiterlesen

„Cosi fan tutte“

Кomponist: Wolfgang Amadeus Mozart

Oper in zwei Akten
Libretto: Lorenzo Da Ponte
Uraufführung: 26. Januar 1790, Wien (Burgtheater)

 

ERSTER AKT
Ferrando und Guglielmo nehmen ihre... Weiterlesen

Aix-en-Provence
06.07 - 09.07.2020
Reiseinfo

FESTIVAL AIX-EN-PROVENCE 2020
Jedes Jahr im Sommer zur Lavendelblüte lockt das internationale Musik-Festival von Aix-en-Provence, zahlreiche internationale Künstler und Zuschauer in die wunderschöne Region der Provence. Die angebotenen Darbietungen werden im Théâtre de l’Archevêché oder dem Théâtre du Jeu de Paume aufgeführt. 2020 glänzt das Festival mit zahlreichen Neuproduktionen wie der Oper „Wozzeck“ von Alban Berg, Rimski-Korsakows „Le Coq d’Or“, Monteverdis „Le Couronnement de Poppée“ und der Mozart Oper „Cosi fan tutte“.Besuchen Sie Aix-en-Provence, eine Stadt der Eleganz und der Geschichte und lassen Sie sich verzaubern vom französischen Flair.

 

 

 

 

Reiseprogramm:

 

Montag, 06. Juli 2020

Individuelle Anreise nach Aix-en-Provence. (Nähester Flughafen Marseille). Brauchen Sie einen Mietwagen? Wir besorgen Ihnen diesen gerne. Wir  empfehlen Ihnen  am Abend die französische Küche in einem der zahlreichen französischen Restaurants von Aix-en-Provence oder in Ihrem Hotelrestaurant zu verkosten.

 

 

 

Dienstag, 07. Juli 2020

Heute unternehmen Sie einen interessanten geführten Stadtspaziergang durch Aix-en-Provence. Besonders sehenswert sind die Kathedrale Saint-Sauveur, die der Legende nach auf den Grundmauern eines antiken Apollon- Tempels errichtet wurde, das Baptisterium und der romanische Kreuzgang. Genießen Sie die Vorzüge ihres Hotels und dem hoteleigenen Pool. Am Abend erwartet Sie die Oper „Wozzeck“ von Alban Berg im Théâtre de l’Archevêché.

 

Besetzung  „Wozzeck“ von Alban Berg
Dirigent: Sir Simon Rattle
Regie: Simon McBurney
London Symphony Orchestra
Co-Production mit dem ROH-Covent Garden

 

 

 

Mittwoch, 08. Juli 2020

Besuchen Sie das Atelier de Cézanne und erfühlen Sie das Leben dieses berühmten Künstlers anhand seiner Pinsel und Staffeleien oder machen Sie einen Ausflug in die Umgebung von Aix.

Am Abend erwartet Sie ein weiteres Highlight, die Mozartoper „Cosi fan tutte“ im Théâtre de l’Archevêché.

 

„Cosi fan tutte“von W.A. Mozart
Dirigent: Thomas Hengelbrock
Regie: Dmitri Tcherniakov
Balthasar-Neumann-Ensemble Orchester


 

 

Donnerstag, 09. Juli 2020

Individuelle Abreise von Ihrem Hotel.

 

 

 

Unsere Tipps:

  • Gerne buchen wir Ihnen eine Tour in die romanische Stadt Arles oder nach Avignon in die Stadt der Päpste und  Kultur.
  • Bervorzugen Sie Pferde und pinkfarbige Flamingos in wilder Natur? Dann ist der Ausflug in die Camargue und das südfranzösische Dorf Saintes Marie de la Mer das Richtige für Sie.

 

 

 

Unsere Leistungen:

  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im zentralen und komfortablen Hotel Aquabella Aix-en-Provence ****
  • Sie wohnen in Zimmern der Komfort Kategorie
  • Aix-en-Provence City-Pass für 72 Stunden
  • Interessante Stadtbesichtigung der Altstadt von Aix-en-Provence
  • Karte der 1. Kategorie für die Oper „Wozzeck“ am 07.07.2020 und die Oper „Cosi fan tutte“ am 08.07.2020, beide im Théâtre de l’Archevêché.

 

 

Reisepreis pro Person:

€ 1150,– im Doppelzimmer
€   400,– EZ-Zuschlag

Anmeldung bis 18.03.2020

Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten. Gerne organisieren wir Ihre Anreise sowie weitere Zusatzleistungen vor Ort. Vorbehaltlich der positiven  Zuteilung der Karten im Jänner 2020. Anfragen für weitere Aufführungstermine sind jederzeit möglich.
Sie wünschen nähere Informationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das
Kontakt‑Formular.

„Cosi fan tutte“

Кomponist: Wolfgang Amadeus Mozart

Oper in zwei Akten
Libretto: Lorenzo Da Ponte
Uraufführung: 26. Januar 1790, Wien (Burgtheater)

 

ERSTER AKT
Ferrando und Guglielmo nehmen ihre Bräute gegen Don Alfonso in Schutz, der behauptet, kein Mädchen sei ewig treu. Schließlich wetten sie um hundert Zechinen, dass Dorabella und Fiordiligi sie niemals verraten würden. Die beiden sind sich ihrer Sache so sicher, dass sie sich bereits ausmalen, was sie mit dem gewonnen Geld machen werden. Alfonso verlangt, die Mädchen einen Tag lang auf die Probe stellen zu dürfen und seinen Anordnungen zu folgen. Im Garten vor ihrem Haus träumen die beiden Schwestern Fiordiligi und Dorabella von ihren Verlobten. Da werden sie von Don Alfonso benachrichtigt, dass die beiden Männer sofort ins Feld abrücken müssen. Scheinbar verzweifelt nehmen sie Abschied von ihren Bräuten, deren beste Wünsche sie begleiten. Fiordiligi und Dorabella geben sich dem Trennungsschmerz hin, den Despina vergeblich mit leichtfertigen Redensarten zu mildern versucht. Alfonso kommt zurück und besticht die Zofe, seine beiden nun als Albaner verkleideten Freunde unter den Namen Sempronio und Tizio den Schwestern vorzustellen. Ferrando macht nun Fiordiligi und Guglielmo Dorabella den Hof. Während sich die „Fremden“ den Damen zu Füssen werfen, kommentieren Despina und Alfonso das abgekartete Spiel. Fiordiligi wird in ihren Gefühlen nicht wankend und erklärt, ihre Herz sei fest wie ein Felsen und auch Guglielmo hat mit seinen Anpreisungen bei Dorabella keinen Erfolg. Schon wollen die beiden Männer ihre Mädchen über alles preisen und Ferrando schwärmt von der Liebe. Auf Anordnung Alfonsos geben die „Albaner“ nun vor, aus unglücklicher Liebe Gift genommen zu haben. Dieser „Selbstmordversuch“ lässt Dorabellas und Fiordiligis Widerstand erlahmen. Beide kümmern sich um die „Schwererkrankten“, die schließlich Despina, als Arzt verkleidet und unter kräftigem Einsatz des Magnetismus, wieder ins Leben ruft. Die empfohlene Nachbehandlung in Form eines Genesungskusses wird von den Damen allerdings verweigert.

 

ZWEITER AKT
Despina unterrichtet die Mädchen, wie man einen Mann an sich fesseln kann, was nicht ganz ohne Folgen zu sein scheint. Im Gespräch der Schwestern stellt sich heraus, dass jede schon einen der beiden fremden Anbeter bevorzugt (Prenderò quel brunettino). Im Garten bringen die beiden »Albaner« ihren Angebeteten ein Ständchen. Alfonso und Despina führen die Paare zusammen. Dorabella unterliegt schließlich Guglielmos ungestümem Werben, während Fiordiligi erneut ihre Standhaftigkeit bekräftigt. Als Guglielmo Ferrando von seiner Eroberung berichtet, glaubt dieser, verzweifeln zu müssen. Guglielmo versucht, Ferrando zu trösten. Endlich gibt auch Flordiligi Ferrandos Ansturm nach, der gedroht hatte, sich vor ihren Augen zu erdolchen, wenn er nicht erhört werde. Dieses Mal ärgert sich Guglielmo über seine Braut, doch Alfonso, der seine Wette gewonnen hat, meint: Così fan tutte – So machen’s alle. Schon sind die neuen Ehekontrakte zum Unterschreiben bereit, als Marschmusik ertönt und die »Albaner« sich im Nebenzimmer verstecken. Wenig später kommen sie in ihrer gewohnten Kleidung wieder und entdecken die beschämten und um Verzeihung bittenden Mädchen. Alfonso schmunzelt und streicht erfreut seine gewonnenen Dukaten ein.

Quelle: opera-guide.ch