Reisen in Triest

Infos zur Stadt
1
10.07. - 13.07.2018
Opernreise Triest – Il Piccolo Festival
ab € 890,-

Il Piccolo Festival

Triest
10.07 - 13.07.2018

Unter dem Motto „Capriccio” präsentiert sich das Piccolo Festival 2018 im 11. Jahr. Die wunderschöne Region Friaul-Julisch-Venetien ist die Heimat... Weiterlesen

Reiseinfo

Reisen Sie mit uns in die wunderschöne Region Friaul-Julisch Venetien und die geschichtsträchtige Hafenstadt Triest. Im „kleinen Wien am Meer“ wandeln Sie auf den Spuren der glorreichen Vergangenheit Österreichs. Beim „Piccolo Festival“, ein absoluter Geheimtipp für Musik- und Italienliebhaber, genießen Sie Musik in einem intimen und eleganten Rahmen. Freuen Sie sich auf die Oper „Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart im Castello di Spessa und ein außergewöhnliches klassisches Konzert im Castello di Duino. Unser abwechslungsreiches Reiseprogramm führt Sie außerdem in die geschichtsträchtige Stadt Aquileia, ins Kastgebiet und in das wunderschöne Schloss Miramare.

Reiseprogramm:

Dienstag, 10. Juli 2018
Aquilea und sein UNESCO Weltkulturerbe
Am Morgen machen wir uns von Salzburg auf nach Triest (weitere Zustiegsstellen auf dem Weg nach Triest möglich). Auf dem Hinweg halten wir für ein Mittagessen in Aquileia und erhalten bei einer Besichtigung der patriarchalischen Basilika mit ihren berühmten Fußboden-Mosaiken und der „Krypta der Fresken“ im byzantinischen Stil einen Eindruck von der antiken römischen Macht. Nach dem Mittagessen geht es gestärkt weiter nach Triest, wo wir in unserem Hotel einchecken.
Bei einem Ausflug ins Karstgebiet erleben wir heute noch eine Kellerführung und im Anschluss daran eine köstliche Wein- und Spezialitätenverkostung.

 

Mittwoch, 11. Juli 2018
Triest – die „Prachtvolle“ an der Adria
Heute unternehmen wir am Vormittag eine geführte Stadtbesichtigung – lassen Sie sich von der prachtvollen, einmaligen Stadt verzaubern und lernen Sie außerdem die Kathedrale San Giusto, die Piazza Unità und den Palazzo del Tergesteo kennen.
Am Nachmittag haben Sie Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, bevor Sie am Abend in die ehemalige Heimat von Rainer Maria Rilke, ins Schloss Duino, gebracht werden, um das klassische Konzert „Russische Stimmen“ zu genießen.
Besetzung:
Russische Künstler aus der Opern-Akademie von Monte Carlo singen hinreißende Arien aus dem französischen und italienischen Opernrepertoire

 

Donnerstag, 12. Juli 2018
Auf den Spuren der Habsburger und von Casanova
Der heutige Vormittag steht ganz im Zeichen des Märchenschlosses „Miramare“, imposant thront es auf einer Felsenklippe in der Bucht von Grignano. Das von Ferdinand Maximilian von Habsburg erbaute Schloss diente einst als Sommerresidenz der Habsburger. Wir besichtigen die Prunkräume und den Garten und erfahren viel über die österreichische Geschichte. Zurück in Triest entspannen Sie bei einem berühmten Illy-Kaffee in einem der zahlreichen italienischen Kaffeehäuser und freuen sich auf einen weiteren musikalischen Abend, der uns ins Castello di Spessa führt.
Nach einer Kellerführung und einer leckeren Weinverkostung genießen wir die Neuproduktion der Oper „Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart.
Die Produktion entstand in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Punto Arte“ aus Amsterdam. Für das leibliche Wohl sorgt zwischen dem ersten und zweiten Akt ein ausgezeichnetes Buffet auf der schönen Aussichtsterrasse des Schlosses. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich musikalisch und kulinarisch verwöhnen.
Besetzung:
Dirigent: Jan Willem de Vriend
Regie: Eva Buchmann

 

Freitag, 13. Juli 2018
Cividale und der Pakt mit dem Teufel
Nach einem gemütlichen Frühstück treten wir die Heimreise an. Bei einem
Stopp in Cividale del Friuli besichtigen wir den langobardischen Tempel, wir überqueren die geschichtsträchtige Teufelsbrücke und lassen uns schaurige Geschichten über den Pakt der Stadt mit dem Teufel erzählen. Mit vielen Geschichten und Eindrücken im Gepäck geht es nach dem Mittagessen zurück nach Salzburg.

Unsere Leistungen:
  • Busfahrt Salzburg – Triest – Salzburg
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Duchi D’Aosta ****
  • Geführte Besichtigungen und Eintritte laut Programm
  • Mittagessen in Aquilea
  • Wein- und Spezialitätenverkostung in einer Buschenschank im Karst
  • Karte für das klassische Konzert im Castello di Duino (freie Platzwahl)
  • Weinverkostung im Castello di Spesso
  • Karte der Kategorie Gold für die Oper „Figaro“ im Castello di Spessa mit
    Pausenbuffet
  • Mittagessen in Cividale del Friuli
  • Transfer- und Busleistungen laut Programm
  • Erfahrene deutschsprachige Reiseleitung
Reisepreis pro Person:

€ 890,– im Doppelzimmer
€ 200,– EZ-Zuschlag

 

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

 

Anmeldung bis 10.05.2018
Spätere Anmeldungen sind auf Anfrage möglich.

 

Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.

 

Sie wünschen nähere Informationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das
Kontakt‑Formular.

Triest

Triest ist die internationalste Stadt der Region und liegt in der Schwebe zwischen einer glorreichen Vergangenheit als „kleines Wien am Meer“ und einer Gegenwart als kosmopolitische Stadt. Vom Kai Audace bis zum alten Leuchtturm folgen dicht auf dicht Segel, Schaufenster mit Antiquitäten, Läden und herrliche Paläste: In der Ferne ahnt man das weiße Profil von Miramare, dem romantischen Schloss von Maximilian und Charlotte von Habsburg. Hier erlebt man Geschichte, Literatur und Kunst von der römischen Zeit über das Mittelalter bis hin zum Glanz unter den Habsburgern.

Besonders wichtig für Triest ist der Kaffe. Als Freihafen für die Kaffee-Einfuhr seit dem 18. Jahrhundert, ist der Hafen von Triest der wichtigste Mittelmeerhafen für den Kaffeehandel. Hierher kommen die Kaffebohnen nicht nur für die lokalen Röstereien, sondern für die in der ganzen Welt.

Dass die Stadt ein Knotenpunkt der Religionen ist, kann jeder, der hier ankommt, spürbar wahrnehmen. Seit Jahrhunderten gewährt die Stadt u.a. der griechisch- und der serbischorthodoxen Gemeinde, der Synagoge, der lutherischevangelischen und der helvetischen Kirche, übrigens die alteingesessenste, ihre Gastfreundschaft.

Triest ist aber auch die Stadt, die sich ins Meer vorstreckt und es willkommen heißt: hier nehmen die Leute jede Gelegenheit wahr, um das Meer zu erleben, sich zu sonnen, im Meer zu baden oder auch nur einen Spaziergang zu machen.

Die Hochebene des Karsts, hinter Triest, ist reich an Farben, Traditionen und ganz besonderen Naturaspekten.