Reisen in Parma

Infos zur Stadt
Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis

Parma

Die geografische Lage, die Geschichte und die gastronomische Tradition haben Parma zu einem für Italien symbolhaften Ort gemacht. Aufgrund der herrschenden Familien-Dynastien wie der Farnese und der Bourbonen blickt die kleine Stadt auf eine noble Vergangenheit zurück. Der historische Kern dieser norditalienischen Stadt entfaltet sich um das als religiöses Zentrum geltende Gebiet mit dem Dom (einem Meisterwerk der romanischen Kunst mit der herrlichen Kuppel mit Correggio Fresken) , dem Baptisterium in rosa Marmor und dem Bischofspalast. Nicht weit davon erhebt sich der Palazzo Pilotta, ein imposanter Komplex, der von den Farnese errichtet wurde und die Bibliothek, das Farnese-Theater, viele Museen u.ä. Ebenso nicht weit entfernt ist das Teatro Regio, einer der berühmtesten Musiktempel Italiens. Über den Ponte G. Verdi, der sich über den Fluss Parma spannt, gelangt man zum Herzogspalast, der von einer ausgedehnten Grünfläche gesäumt wird und ein selten schönes Beispiel fürstlicher Parkanlagen darstellt.

Parma war darüber hinaus die Heimat eines der berühmtesten Komponisten aller Zeiten – Giuseppe Verdi. In Roncole steht sein Geburtshaus und die Kirche von San Michele, auf deren Orgel er als Kind das Spielen lernte. In Sant’Agata steht die Villa Verdi und in Busseto die Casa Barezzi – beide stehen in großem Zusammenhang mit der musikalischen Bildung des Meisters.