Reisen zu Salzburger Adventsingen

Infos zur Oper
Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis

Salzburger Adventsingen

im Großen Festspielhaus zu Salzburg

Stück: „Der Blinde Hirte“

Künstlerischer Leiter: Hans Köhl
Dirigent: Herbert Böck
Der blinde Hirte: Wolfgang Hundegger
Maria : Simone Vierlinger
Josef: Bernhard Teufl

Bei diesem Adventsingen spielt ein blinder Hirte eine zentrale Rolle.
Er weiß um die Prophezeihungen von Micha und Jesaja aus dem Alten Testament und ahnt die nahende Ankunft des Erlösers. Durch die Blindheit sind seine anderen Sinne besonders geschärft, es scheint, als könne er Gedanken lesen, Bilder und Botschaften wahrnehmen, die uns Sehenden verborgen bleiben. Der blinde Hirte, welcher, um Exupéry zu sprechen, besonders gut mit dem Herzen sieht, wird von jungen Hirtinnen und Hirten begleitet. Gemeinsam begegnen sie Maria und Josef und erleben die Ankunft des Erlösers auf besonders eindrucksvolle Weise.

Das Musikalische Werk von Shane Woodbordne beinhaltet neben gefühlvoll strukturierten Kompositionen drei beeindrucknde Kantaten, die sich auf biblische Prophezeihungen Jesajas beziehen und auch Gedanken des blinden Hirten widerspigeln.
Traditionelle Lieder und Weisen genießen auch bei diesem Salzburger Adventsingen einen besonderen Stellenwert. Dafür garantieren die Solistinnen und Solisten, der Salzburger Volksliedchor, der Mühlviertler Dreier und das Mühlviertler Vokalensemble, das Salzburger Saitenmusikensemble, die Salzburger Geigenmusik, das Bläserensemble Juvavum Brass, das Salzburger Blattbläserensemble und natürlich unsere Publikumslieblinge, die Salzburger Hirtenkinder.