Reisen zu „Die ägyptische Helena“

Infos zur Oper
1
08.11. - 10.11.2019
Opernreise Mailand „Die ägyptische Helena“
ab € 920,-

„Die ägyptische Helena“

Кomponist: Richard Strauss
Mailand
08.11 - 10.11.2019

Oper in zwei Aufzügen
Libretto: Hugo von Hofmannsthal, nach der Tragödie Helen von Euripides
Uraufführung: 6. Juni 1928, Dresden (Staatsoper)... Weiterlesen

Reiseinfo

Stil ist der alles beherrschende Begriff, der das Herz dieser Stadt höherschlagen lässt. Das berühmteste Opernhaus der Welt und dazu die glamouröseste Modeszene: Mailand bringt zwei Welten zusammen. Wandeln Sie auf den Spuren von Leonardo da Vinci, der in Mailand seine kreativste Phase hatte und dessen 500. Todestag die Modemetropole in diesem Jahr mit einem umfassenden Ausstellungsprogramm feiert. Und am Abend erleben Sie „Die ägyptische Helena“ mit Franz Welser-Möst und Thomas Hampson im weltberühmten Teatro alla Scala.

 

 

Reiseprogramm

 

Freitag, 08. November 2019

Individuelle Anreise in das Hotel de la Ville in Mailand. Bei einem ersten Stadtspaziergang auf eigene Faust bestaunen Sie den Dom, die viertgrößte Kirche der Welt, eine Machtdemonstration aus Stein und auch für Mailandkenner immer wieder beeindruckend.

 

Samstag, 09. November  2019

Am Vormittag treffen Sie sich mit Ihrem privaten Stadtführer im Hotel und wandeln auf den Spuren von Leonardo da Vinci durch Mailand. Das Universalgenie hat zahlreiche Meisterwerke in Mailand hinterlassen und Ihre Stadtführerin kennt die Geschichten dazu. Der Nachmittag steht für eigene Entdeckungen zur Verfügung und am Abend genießen Sie Strauss‘ „Die ägyptische Helena“ im Teatro alla Scala.

 

Besetzung
Dirigent: Franz Welser-Möst
Regie: Sven-Eric Bechtolf
Helena: Ricarda Merbeth
Menelas: Andreas Schlager
Altair: Thomas Hampson

 

Sonntag, 10. November 2019

Individuelle Abreise

 

Unsere Tipps

  • Wenn Sie in der Kirche Santa Maria delle Grazie Leonardos „Das letzte Abendmahl“ ansehen möchten (Vorreservierung empfohlen!), schauen Sie doch anschließend in der Casa degli Atellani im Corso Magenta vorbei. Dort befindet sich heute noch der kleine Weingarten, den Leonardo von Ludovico il Moro 1398 geschenkt bekam und trinken Sie ein Gläschen auf den Maestro.
  • Im Cimitero Monumentale, 1866 eröffneter Zentralfriedhof Mailands, befinden sich zahlreiche künstlerisch interessante und berühmte Gräber der Mailänder Bourgeoisie, u.a. das Grab der Familie Campari, für welches das letzte Abendmahl von Leonardo da Vinci als bronzene Plastik geschaffen wurde.
  • Nach dem Shopping im Kaufhaus Rinascente in der Via Vittorio Emanuele gönnen Sie sich im 7. Stock des Einkaufstempels einen typischen Mailänder Aperitif mit direktem Blick auf die Fialen des Mailänder Doms.

 

 


Unsere Leistungen

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im zentralen Hotel de la Ville****
  • Sie wohnen in Zimmern der Superior Kategorie
  • Karte der 1. Kategorie für die Oper „Die ägyptische Helena“ im Teatro alla Scala am 09.11.2019 um 20:00 Uhr.
  • Geführter Stadtspaziergang auf den Spuren von Leonardo da Vinci mit   Eintritten in das Castello Sforzesco und den Palazzo Reale.

 

Reisepreis pro Person:

€   920,- im Doppelzimmer
€   220,- EZ-Zuschlag

Anmeldung bis 02.09.2019
Spätere Anmeldungen sind auf Anfrage möglich.

Selbstverständlich organisieren wir gerne Ihre Anreise sowie weitere Zusatzleistungen vor Ort.
Programm und Besetzungsänderungen vorbehalten.
Sie wünschen nähere Informationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das
Kontakt‑Formular.

„Die ägyptische Helena“

Кomponist: Richard Strauss

Oper in zwei Aufzügen
Libretto: Hugo von Hofmannsthal, nach der Tragödie Helen von Euripides
Uraufführung: 6. Juni 1928, Dresden (Staatsoper) 1932 Revision für die Salzburger Festspiele

 

HANDLUNG

ERSTER AKT
Menelas ist mit seiner wiedergewonnenen Frau, der schönen Helena, auf der Fahrt in die Heimat, er ist entschlossen, sie als Sühne für die vielen Toten zu opfern. Da wirft ein Sturm das Schiff an die Insel, auf der Aithra, Poseidons Geliebte, herrscht. Sie entschließt sich, die schönste Frau der Welt zu retten und gibt beiden einen Vergessenstrank, nachdem sie Menelas gegen Wahngestalten kämpfen liieß. Sie täuscht dem Helden vor, dass jene trojanische Helena, um die soviel Blut vergossen wurde, gar nicht existiert. In Wirklichkeit sei sie vor zehn Jahren auf diese Insel entführt worden, wo sie auf ihn, ohne älter zu werden, warte. Menelas sieht seine Helena, die sich in strahlender Schönheit zu ihm neigt und ist glücklich. Als Helena Aithra bittet, sie und ihren Gemahl in ein Land zu entrücken, wo sie niemand kenne, versenkt sie beide in Schlaf und lässt sie auf einem Zaubermantel weit fort bringen.

 

ZWEITER AKT
Beide erwachen in einem Palmenhain am Fuße des Atlas und finden sich in neuer Liebe. Sie bleiben dort nicht lange allein, ein Wüstenscheich mit Sohn und Gefolge erscheinen und wollen Helena ihrem Gatten entreissen. Diese lässt Menelas mit Hilfe eines Zaubertranks, den ihr Aithra gibt, aus dem Traumzustand erwachen, nachdem er in seinem Wahn Da-Ud, den Sohn des Scheichs Altair, den er für Paris gehalten, erstochen hat. Er hebt seinen Dolch gegen die Gattin, aber ist nicht imstande, sie zu töten, beide fallen sich wieder versöhnt in die Arme. Altairs Scharen, die für den Tod von Da-Ud Rache nehmen wollen, werden durch Aithra zerstreut, Menelas und Helena kehren nach Sparta zurück.
Quelle: opera-guide.ch