Reisen zu Nabucco

Infos zur Oper
1
07.07. - 18.08.2018
Opernreise Verona – Nabucco
ab € 420,-

Nabucco

Кomponist: Giuseppe Verdi
Verona
07.07 - 18.08.2018

Dramma lirico in vier Teilen
Libretto von Temistocle Solera

 

INHALT

Eine babylonische Armee unter König Nabucco belagert Jerusalem. Um ihn zum Frieden... Weiterlesen

Reiseinfo

Verona, die Stadt der Liebe? Zumindest wenn es nach Shakespeare geht, dann war sie es. Sie glänzt aber durch mehrere Jahrhunderte alte Geschichte und Tradition, diese findet sich auch im Kulturleben wieder. Bühnenkultur ist in Verona heute allgegenwärtig – eine der bekanntesten Bühnen ist zweifelsohne die Arena di Verona mit ihren Opernfestspielen. Sie ist ein gut erhaltenes, römisches „Amphitheater“ und ist aufgrund der hervorragenden Akustik eine beliebte Stätte für Konzerte und imposante Opernaufführungen. Jährlich lockt sie tausende Liebhaber der Oper nach Verona. Erleben Sie live eine dieser beeindruckenden Inszenierungen.

 

„Nabucco“ von Giuseppe Verdi, Inszenierung 2017, Regie von Arnaud Bernard und Bühnenbild von Alessandro Camera
07.07. – 18.08.2018, 6 Aufführungen

 

Unsere Leistungen:

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück in einem 4-Sterne-Hotel in Verona
  • Inklusive Willkommensgetränk
  • Karte der Kategorie „Gradinata numerata III“ oder einer Kategorie Ihrer Wahl
Reisepreis pro Person:

€ 420,– im Doppelzimmer
€ 270,– EZ-Zuschlag

 

Anmeldung auf Anfrage

 

Selbstverständlich organisieren wir Ihre Anreise sowie weitere Zusatzleistungen vor Ort.
Anfragen für weitere Aufführungstermine sind gerne möglich.
Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.

 

Sie wünschen nähere Informationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das
Kontakt‑Formular.

Nabucco

Кomponist: Giuseppe Verdi

Dramma lirico in vier Teilen
Libretto von Temistocle Solera

 

INHALT

Eine babylonische Armee unter König Nabucco belagert Jerusalem. Um ihn zum Frieden zu zwingen, bedroht der hebräische Hohepriester Zaccaria Nabuccos Tochter Fenena. Deren Geliebter Ismaele jedoch befreit sie und übergibt sie dem Vater. Sie kehren zurück nach Babylon. Dort überträgt Nabucco Fenena die Regentschaft. Als ihr ihre Schwester Abigaille die Krone streitig machen will, entreisst ihr Nabucco die Krone und fordert, als Gott angebetet zu werden. Da fährt ein Blitz herab und Nabucco wird wahnsinnig. Abigaille lässt sich krönen und will Fenena hinrichten lassen. Als Nabucco klar wird, dass seine Tochter sterben soll, wendet er sich hilfesuchend an den Gott der Hebräer. Er kann sich befreien und verhindert mti seinen Kriegern die Hinrichtung. Das Götzenbild des Baal wird vernichtet und Abigaille fällt. Nabucco entlässt die Hebräer in Freiheit und gibt Fenena Ismaele zur Frau. Das Volk preist Jehova.

(Quelle: Der Brockhaus – Oper)