Reisen zu Nabucco

Infos zur Oper
Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis

Nabucco

Кomponist: Giuseppe Verdi

Dramma lirico in vier Teilen
Libretto von Temistocle Solera

 

INHALT

Eine babylonische Armee unter König Nabucco belagert Jerusalem. Um ihn zum Frieden zu zwingen, bedroht der hebräische Hohepriester Zaccaria Nabuccos Tochter Fenena. Deren Geliebter Ismaele jedoch befreit sie und übergibt sie dem Vater. Sie kehren zurück nach Babylon. Dort überträgt Nabucco Fenena die Regentschaft. Als ihr ihre Schwester Abigaille die Krone streitig machen will, entreisst ihr Nabucco die Krone und fordert, als Gott angebetet zu werden. Da fährt ein Blitz herab und Nabucco wird wahnsinnig. Abigaille lässt sich krönen und will Fenena hinrichten lassen. Als Nabucco klar wird, dass seine Tochter sterben soll, wendet er sich hilfesuchend an den Gott der Hebräer. Er kann sich befreien und verhindert mti seinen Kriegern die Hinrichtung. Das Götzenbild des Baal wird vernichtet und Abigaille fällt. Nabucco entlässt die Hebräer in Freiheit und gibt Fenena Ismaele zur Frau. Das Volk preist Jehova.

(Quelle: Der Brockhaus – Oper)