Reisen zu L’inganno felice

Infos zur Oper
Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis

L’inganno felice

Кomponist: Gioachino Rossini

Weil Isabella, die Gattin des Herzogs Bertrando, die Nachstellungen von dessen skrupellosem Minister Ormondo zurückgewiesen hat, wurde sie von diesem verleumdet. Bertrando glaubt Ormondo und Isabella wird auf einem brüchigen Boot in den sicheren Tod geschickt. Isbaella strandet jedoch in der Nähe einer abgelegenen Bergwerkssiedlung und findet unter falschem Namen beim Aufseher Tarabotto Schutz.

Tarabotto treibt seine Arbeiter mit neuen Nachrichten an. Der Herzog Bertrando plant einen Besuch, da er sein Reich gegen Angreifer verteidigen muss. Isabella betrachtet Betrandos Porträt, wird dabei aber von Tarabotto überrascht, der auf diese Weise ihre wahre Geschichte und Identität erfährt. Obwohl Bertrando soeben seine zweite Frau verloren hat, hegt er, sobald er sich dem Bergwerk nähert, sentimentale Erinnerungen an seine erste Frau Isabella. Batone, der Gefolgsmann Ormondos, erschrickt, als er Isabella sieht, ebenso wie diese selbst, da er es war, der sie im Auftrag Ormondos auf dem Boot den Wellen überließ. Die Frau, die ihm als Nisa, Tarabottos Nichte vorgestellt wird, gleicht der tot geglaubten Herzogin aufs Haar. Inzwischen ist Tarabotto entschlossen, Isabella und Bertrando wieder zu vereinen. Er ruft Isabella, damit sie dem Herzog persönlich die strategisch wichtigen Wege durch das Gebirge erklärt.

Das Zusammentreffen des Paars ist von widersprüchlichen Gefühlen geprägt. Betrando ist aufgewühlt versucht, von Ormondo zu erfahren, ob Isabella wirklich ums Leben gekommen sei. Auch Ormondo wird unruhig und schickt Batone zu Tarabotto, um die Wahrheit über dessen vorgebliche Nichte zu erfahren. Beide versuchen, einander auszuspionieren. Inzwischen erzählt Isabella Bertrando ihre eigene Geschichte unter falschem Namen. Bertrando ist von der Geschichte so aufgewühlt, dass Ormondo sofort zu handeln beschließt: Nisa/Isabella soll entführt werden, doch Tarabotto erkennt die Gefahr und beschwört Bertrando, seine Nichte Nisa vor einem Überfall zu beschützen. Bertrando versichert ihn seiner Unterstützung und beide verstecken sich nachts beim Bergwerk, um den Verbrechern aufzulauern. Zu Bertrandos Überraschung kommen Batone und Ormondo, deren Unterhaltung dem lauschenden Bertrando die Wahrheit enthüllt: Ormondo wird gefangen genommen und abgeführt. Bertrando wird von Schuldgefühlen überwältigt, doch Isabella, der Tarabotto jenes Kleid zurückgegeben hat, in dem er sie seinerzeit am Ufer vorfand, verzeiht ihm und so steht einer Wiedervereinigung der Liebenden nichts mehr im Wege.