Reisen zu Il trovatore

Infos zur Oper
Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis

Il trovatore

Кomponist: Giuseppe Verdi

Dramma lirico in vier Teilen
Libretto von Salvatore Cammareano und Leone Emanuele Bardare

 

INHALT

Der Bruder des Grafen Luna soll als Kind von einer Zigeunerin verbrannt worden sein – aus Rache für die Hinrichtung ihrer Mutter. Doch man erzählt, sie habe das Grafenkind mit ihrem eigenen verwechselt.

Luna liebt die Hofdame Leonora, doch sie zieht den Troubadour Manrico vor. Bei einem nächtlichen Stelldichein treffen die beiden Rivalen aufeinander. Es kommt zu einem Duell, bei dem der Sieger Manrico Luna verschont. Leonora, die Manrico für tot hält, beschließt, ins Kloster zu gehen, wird aber noch rechtzeitig von ihm daran gehindert.

Lunas Leute haben die Zigeunerin Azucena festgenommen, in der der Graf die Mörderin seines Bruders zu erkennen glaubt. Als er erfährt, dass sie zudem die Mutter seines Todfeindes Manrico ist, verurteilt er Azucena zum Tod auf dem Scheiterhaufen. Manricos Rettungsversuch misslingt, er wird eingekerkert. Leonora erkauft seine Freiheit, indem sie sich Luna verspricht. Dann vergiftet sie sich. Als Luna die Tote findet, lässt er Manrico vor den Augen Azucenas hinrichten. Da offenbart ihm die Zigeunerin, dass Manrico sein tot geglaubter Bruder war.

 

(Quelle: Der Brockhaus – Oper)