Reisen zu Il trovatore

Infos zur Oper
1
19.09. - 23.09.2018
Opernreise Florenz – Il Trovatore
ab € 1589,-

Il trovatore

Кomponist: Giuseppe Verdi
Florenz
19.09 - 23.09.2018

Dramma lirico in vier Teilen
Libretto von Salvatore Cammareano und Leone Emanuele Bardare

 

INHALT

Der Bruder des Grafen Luna soll als Kind... Weiterlesen

Reiseinfo

„Auf den Spuren mächtiger italienischer Adelsfamilien“ – Bereisen Sie mit uns wunderschöne und historische Städte wie Florenz, Mantua und Siena und erfahren Sie interessante Details über jene Adelsfamilien, die als bedeutende Kunstmäzene maßgeblich Italiens Kunst und Kultur geprägt haben. Die Toskana gilt als Wiege der Renaissance – die Landschaft und Kunstschätze machen die Region zu einer ganz besonderen Entdeckungsreise.
Denken Sie nur an den köstlichen Wein, leckere Pasta, weite Hügellandschaften in goldenem Sonnenlicht durch die sich, gerahmt von Zypressen, romantische alte Straßen winden. Als musikalischen Höhepunkt genießen Sie eine wunderschöne Opernaufführung im Teatro del Maggio Musicale Fiorentino in Florenz.

Reiseprogramm:

Mittwoch, 19. September 2018
Mantua – das Erbe der Gonzaga
Unsere Reise startet am Morgen vom Park & Ride Süd in Salzburg, gerne sind weitere Zustiegsstellen möglich. Die Fahrt führt uns in die wunderschöne Stadt Mantua, wo einst das Adelsgeschlecht der Gonzaga die Stadt im Renaissancestil gestalteten. Nach einem leichten Mittagessen lassen wir uns von einer Stadtführerin die Schönheit der Altstadt zeigen. Wir bestaunen die „Camera degli Sposi“ – das Hochzeitszimmer im Palazzo Ducale – ein Meisterwerk der Renaissancekunst mit seinen berühmten Fresken. Anschließend fahren wir weiter nach Florenz, wo uns ein köstliches Willkommensabendessen erwartet.

 

Donnerstag, 20. September 2018
Florenz – die Stadt der Renaissance
Nach einem ausgedehnten Frühstück unternehmen wir am späten Vormittag eine Stadtrundfahrt durch Florenz und genießen erste Eindrücke. Ein Spaziergang mit einer ortsansässigen Reiseleiterin spiegelt die überragenden architektonischen Leistungen wider. Wir besuchen die gotische Basilika Santa Maria Novella, die Kathedrale Santa Maria del Fiore, den Palazzo Vecchio und die Basilica di Santa Croce, wo die Grabmäler zahlreicher Berühmtheiten wie Michelangelo, Galileo Galilei und Gioachino Rossini zu finden sind.
Sie wollen noch mehr Kunstgenuss erleben? Genießen Sie den restlichen Tag auf eigene Faust und entdecken Sie die Hauptstadt der Toskana mit all ihrer Schönheit.

 

Freitag, 21. September 2018
Siena – auf den Spuren der Chigi
Unsere Reise führt uns heute nach Siena, das von den Weinbergen des Chianti-Gebiets umgeben, wohl zu den schönsten Städten Italiens zählt.
Bei einer geführten Stadtbesichtigung erfahren wir mehr über Agostino Chigi, der Prächtige genannt, der einer der reichsten Männer der Renaissancezeit und Bankier der Päpste, Auftraggeber und Mäzen berühmter Künstler und Literaten seiner Zeit war. Wir besichtigen den Dom aus schwarzem und weißem Marmor, heute eines der bedeutendsten Beispiele der gotischen Architektur in Italien. Unser Spaziergang führt uns zur berühmten Fassade des Palazzo Publico, dem Rathaus der Stadt, zur Piazza del Campo und deren Torre del Mangia und zur Festung Santa Barbara, auch Medici-Festung von Siena genannt. Hier erwartet uns eine Wein- und Spezialitätenverkostung in der Enoteca Italiana, für Weinkenner ein absolutes Muss. Den Abend erleben Sie wieder ganz individuell im eigenen Rhythmus – wie wäre es zum Beispiel mit Cantucci con Vin Santo auf der Piazza della Signoria?

 

Samstag, 22. September 2018
Florenz – auf den Spuren der Medici
Heute wandeln wir auf den Spuren der Medici, der bedeutenden Händlerfamilie
aus dem 14. Jahrhundert, die durch Bankgeschäfte und gute Verbindungen zum Vatikan und zur Politik großen Einfluss erlangte. Wir besichtigen den Palazzo Pitti, die ehemalige Residenz der Medici, die durch einen Korridor über die Kirche Santa Felicità und die Ponte Vecchio mit den Uffizien und dem Palazzo Vecchio verbunden ist. Hinter dem Palazzo liegt der wunderschöne Boboli-Garten, wo unzählige Skulpturen, Brunnen, Grotten und ein Amphitheater zu bestaunen sind.
Den Nachmittag nutzen Sie wieder für eigene Entdeckungen. Besuchen Sie die einzigartigen Uffizien, eines der berühmtesten historischen Kunstmuseen der Welt.
Am Abend freuen Sie sich auf die Oper „Il Trovatore“ von Giuseppe Verdi im Teatro del Maggio Musicale Fiorentino in Florenz.
Besetzung:
Dirigent: Fabio Luisi
Regie: Francesco Micheli
Leonore: Jennifer Rowley
Manrico: Piero Pretti
Orchester und Chor des Maggio Musicale Fiorentino

Unsere Leistungen:
  • Busfahrt Salzburg – Mantua – Florenz – Siena – Treviso – Salzburg
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Executive in Florenz ****
  • Geführte Besichtigungen und Eintritte laut Programm
  • Mittagessen bzw. Verkostungen in Mantua, Siena, Treviso
  • Willkommensabendessen in Florenz
  • Karte der 2. Kategorie für die Oper „Il Trovatore“ im Teatro del Maggio
    Musicale Fiorentino
  • Transfer- und Busleistungen laut Programm
  • Erfahrene deutschsprachige Reiseleitung
Reisepreis pro Person:

€ 1.589,– im Doppelzimmer
€    400,– EZ-Zuschlag

 

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

 

Anmeldung bis 30.04.2018
Spätere Anmeldungen sind auf Anfrage möglich.

 

Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.

 

Sie wünschen nähere Informationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das
Kontakt‑Formular.

2
10.10. - 13.10.2018
Opernreise Parma – Il Trovatore & Un giorno di regno
ab € 1699,-

Il trovatore

Кomponist: Giuseppe Verdi

Dramma lirico in vier Teilen
Libretto von Salvatore Cammareano und Leone Emanuele Bardare

 

INHALT

Der Bruder des Grafen Luna soll als Kind... Weiterlesen

Un giorno di regno

Кomponist: Giuseppe Verdi

Oper in zwei Akten
Libretto von Felice Romani

 

INHALT
Erster Akt
Im Schloss des Barons Kelbar, nahe der Stadt Brest, soll... Weiterlesen

Parma
10.10 - 13.10.2018
Reiseinfo

„Auf den Spuren von Giuseppe Verdi“ – Wandeln Sie mit uns auf Giuseppe Verdis Spuren durch Parma und Busseto. Besuchen Sie Originalschauplätze seines Wirkens und seiner Kompositionen. Von seinem Geburtshaus in Roncole zur Villa Verdi in Sant‘Agata, der Casa Barezzi in Busseto bis hin zu den berühmten Opernhäusern.
Die Provinz Parma präsentiert sich liebenswert und besticht neben beeindruckender Sehenswürdigkeiten mit kulinarischen und musikalischen Traditionen. Es erwarten Sie erstklassige Opernaufführungen im Heimatland Verdis kombiniert mit appetitlichen Highlights.

Reiseprogramm:

Mittwoch, 10. Oktober 2018
La Bella Addormentata
Wir machen es wie Mozart bei seiner ersten Italienreise und halten in der mittelalterlichen Stadt Mantua. Nach einem gemeinsamen Mittagessen lassen wir uns von der Schönheit dieser Stadt begeistern.
Wir spazieren vorbei an zahlreichen Palästen und Kirchen in der zauberhaften Altstadt und bestaunen die „Camera degli Sposi“ – das Hochzeitszimmer im Palazzo Ducale, ein italienisches Meisterwerk der Renaissancezeit mit seinen berühmten Mantegna-Fresken.
Anschließend fahren wir weiter nach Parma und beziehen unser zentrales Hotel.

 

Donnerstag, 11. Oktober 2018
Auf den Spuren von Giuseppe Verdi
Heute tauchen wir in die Vergangenheit Giuseppe Verdis ein. Sie führt uns zuerst nach Roncole, seinen Geburtsort, danach besichtigen wir sein Geburtshaus und reisen weiter nach Sant’Agata in Verdis Wohnhaus, das er mit seiner zweiten Ehefrau, Giuseppina Strepponi, geteilt hat. Wir erfahren über sein Leben in dieser Gegend und flanieren auf des Meisters Spuren durch seinen schönen Garten.
Die Mittagspause verbringen wir in Busseto, der Partnerstadt Salzburgs, und genießen in der kleinen Salumeria typische Spezialitäten der Region.
Am Nachmittag erhalten wir eine Spezialführung durch Busseto mit dem Besuch der Casa Barezzi.
Anschließend haben Sie Freizeit in Busseto. Den musikalischen Höhepunkt des Tages erleben Sie bei der Oper „Un giorno di regno“ von Giuseppe Verdi im Teatro Verdi in Busseto.
Besetzung:
Dirigent: Francesco Pasqualetti
Regia: Massimo Gasparon
Chorleiter: Andrea Faidutti
Orchester und Chor: des Teatro Comunale aus Bologna

 

Freitag, 12. Oktober 2018
Verdi-Festival Parma
An diesem Vormittag lernen wir die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Parma kennen. Wir besichtigen den Dom, das Baptisterium, die Kirche San Giovanni Evangelista, das Teatro Farnese und die Galleria Nazionale.
Parma ist ein Paradies für Genießer – nutzen Sie die freie Zeit am Nachmittag und entdecken Sie die Genussmetropole mit kulinarischen Versuchungen auf Schritt und Tritt.
Freuen Sie sich am Abend auf die Verdioper „Il Trovatore“ im Teatro Regio di Parma.
Besetzung:
Dirigent: Roberto Abbado
Regie: Robert Wilson
Leonore: Roberta Mantegna
Manrico: Giuseppe Gipali
Orchester und Chor des Teatro Comunale  Bologna

 

Samstag, 13. Oktober 2018
Törggelen in Brixen
Genießen Sie in Ruhe Ihr Frühstück, danach checken wir aus und treten die Heimreise an.
Auf unserem Weg nach Hause lassen wir unsere gemeinsame Reise noch beim Törggelen in Brixen ausklingen.

Unsere Leistungen:
  • Busfahrt Salzburg – Parma – Salzburg
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Mercure Parma Stendhal ****
  • Geführte Besichtigungen und Eintritte laut Programm
  • Mittagessen in Mantua, Busseto und Brixen
  • Karte der 1. Kategorie für die Oper „Il Trovatore“ im Teatro Regio in Parma
  • Karte der 1. Kategorie für die Oper „Un giorno di regno“ im Teatro Verdi in Busseto
  • Transfer- und Busleistungen laut Programm
  • Erfahrene deutschsprachige Reiseleitung
Reisepreis pro Person:

€ 1.699,– im Doppelzimmer
€    410,– EZ-Zuschlag

 

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

 

Anmeldung bis 10.05.2018
Spätere Anmeldungen sind auf Anfrage möglich.

 

Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.

 

Gerne organisieren wir für Sie eine Vornacht in Salzburg.
Weitere Zustiegsstellen auf Anfrage möglich.

 

Sie wünschen nähere Informationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das
Kontakt‑Formular.

Il trovatore

Кomponist: Giuseppe Verdi

Dramma lirico in vier Teilen
Libretto von Salvatore Cammareano und Leone Emanuele Bardare

 

INHALT

Der Bruder des Grafen Luna soll als Kind von einer Zigeunerin verbrannt worden sein – aus Rache für die Hinrichtung ihrer Mutter. Doch man erzählt, sie habe das Grafenkind mit ihrem eigenen verwechselt.

Luna liebt die Hofdame Leonora, doch sie zieht den Troubadour Manrico vor. Bei einem nächtlichen Stelldichein treffen die beiden Rivalen aufeinander. Es kommt zu einem Duell, bei dem der Sieger Manrico Luna verschont. Leonora, die Manrico für tot hält, beschließt, ins Kloster zu gehen, wird aber noch rechtzeitig von ihm daran gehindert.

Lunas Leute haben die Zigeunerin Azucena festgenommen, in der der Graf die Mörderin seines Bruders zu erkennen glaubt. Als er erfährt, dass sie zudem die Mutter seines Todfeindes Manrico ist, verurteilt er Azucena zum Tod auf dem Scheiterhaufen. Manricos Rettungsversuch misslingt, er wird eingekerkert. Leonora erkauft seine Freiheit, indem sie sich Luna verspricht. Dann vergiftet sie sich. Als Luna die Tote findet, lässt er Manrico vor den Augen Azucenas hinrichten. Da offenbart ihm die Zigeunerin, dass Manrico sein tot geglaubter Bruder war.

 

(Quelle: Der Brockhaus – Oper)