Reisen zu Andrea Chenier

Infos zur Oper
1
02.12. - 02.12.2017
Opernfahrt München – Andrea Chenier
ab € 435,-

Andrea Chenier

Кomponist: Umberto Giordano
München
02.12 - 02.12.2017

Dramma di ambiente storico in vier Bildern

Das Revolutionstribunal hat Andrea Chénier zum Tode verurteilt, niemand kann sein Schicksal abwenden. Kurz... Weiterlesen

Reiseinfo

Weltstars sind zu Gast in der Bayerische Staatsoper. Wir freuen uns, Ihnen eine besonderer Opernfahrt nach München anbieten zu können. Lassen Sie sich von den hervorragenden Operninterpreten Jonas Kaufmann als Andrea Chenier und Anja Harteros als Maddalena di Coigny, in der Opernaufführung „Andrea Chenier“ von Umberto Giordano begeistern.

Reiseprogramm:

Samstag, 02.12.2017
15:00 Uhr Abfahrt ab Bushaltestelle Reichenhallerstrasse
(vor dem Neutor). Abreise nach München zur Bayerischen Staatsoper.

18:00 Uhr Einführungsvortrag im Capriccio-Saal (seitlicher Eingang Maximilianstraße). Dauer: 20 Minuten

19:00 Uhr Beginn der Oper Andreas Chenier Dauer: 2 Stunden 40 Minuten – 1 Pause. Rückfahrt nach Salzburg.

Unsere Leistungen:
  • Busfahrt von Salzburg- zur Bayerischen Staatsoper und zurück (Minibusse)
  • Karte der 1. Kategorie für die Oper Andrea Chenier am 02.12.2017 um 19:00 Uhr in der Bayerischen Staatsoper
Reisepreis pro Person:

€ 435,- inklusive Busfahrt

Anmeldung bis 10.09.2017!
Spätere Anmeldungen sind auf Anfrage möglich.
Busfahrt Mindesteilnehmeranzahl von 6 Personen

Sie wünschen nähere Informationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das
Kontakt‑Formular.

Andrea Chenier

Кomponist: Umberto Giordano

Dramma di ambiente storico in vier Bildern

Das Revolutionstribunal hat Andrea Chénier zum Tode verurteilt, niemand kann sein Schicksal abwenden. Kurz vor der Hinrichtung bekommt Chénier Besuch von seiner Geliebten Maddalena, die sich entschieden hat, an der Seite des Poeten zu sterben. „Unser Tod ist der Triumph der Liebe“, versprechen sich die Liebenden mit ihren letzten Worten. Die Französische Revolution, die zu Beginn vom Volk gefordert wird, entpuppt sich nach 1789 als eine Maschine des Terrors: Spione des Regimes verfolgen die Bürger, Schauprozesse dienen als Abschreckung und die Guillotine
sorgt für die Vollstreckung der Urteile. Obschon der gesuchte Chénier aus Paris fliehen könnte, entscheidet er sich dagegen.
Er will wissen, wer sich hinter den Briefen verbirgt, die ihm heimlich zugestellt werden. Hier, im Schatten der Schreckensherrschaft triumphiert die Liebe: Chénier und Maddalena finden sich, schwören sich ewige Liebe und sind sich treu bis zum letzten gemeinsamen Atemzug.

Besetzung
Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Regie: Philipp Stölzl
Andrea Chénier: Jonas Kaufmann
Carlo Gérard: George Petean
Maddalena di Coigny: Anja Harteros